Roadtrip – Suedinsel – Kidds Bush

Der liebe gute Phil. Hat er uns mit dem Copland Track einen echten Hammer Wanderweg vorgelegt und seine Beschreibung hat auch bestens zugetroffen – aber heute, nee Phil, das war nichts! Von wegen 3 Stunden, du Arsch ;) 7 Stunden haette der „Makarora Track“ noch einmal gedauert, one way. Dort wollten wir dann wieder in einer Huette uebernachten und am anderen Tag dann wieder zurueck wandern. Also wieder 7 Stunden. Ne ne, dazu hatten wir nun mal ueberhaupt gar keine Lust. Nicht heute. Nicht nach 34 Kilometern in den Beinen von den letzten beiden Tagen. Also haben wir den Makarora locker mal links liegen lassen und sind arschcool an ihm vorbei zum naechsten DOC Informationcenter (Department of Conservation – sowas wie die Heimatbehoerde, ueber welche so ziemlich alle Wanderwege und die Reservierungen fuer diese und die Huetten laufen) geduest. Selbst auf kurze Strecken à 2 Stunden fuer eine Strecke, allerdings hinauf in luftige Hoehen, hatten wir nicht wirklich Laune.

 
 
Wasserfall-11Auf der Fahrt das erste kleine Schmuckstueck.
Wasserfall-2Der naechste Wasserfall – wurde aber schnell zur Nebensache, da diese witzigen Steintuermchen hier im Vordergrund die volle Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Die richtige Idee zur richtigen Zeit. Einer faengt an und stapelt, wahrscheinlich mehr aus Langeweile, ein paar Steinchen aufeinander, ein anderer sieht das und denkt sich, dass das wohl so sein muesse, der naechste macht es nach…bis am Ende alles voll gebaut ist…
IMG_6313Kleine Gleichgewichts- und Statikwunder!
IMG_6314Wir waren natuerlich sofort mit Leib und Seele dabei ;)
 

Ein guter Tipp dort war dann ein abgelegener Campingplatz, hinter welchem ebenfalls eine Gipfelbesteigung wartete, welche allerdings nur eine Stunde dauern sollte. Eine Stunde ist weniger als zwei ;) Das ist noch machbar…

 
 
Aufstieg-3Das entschaedigt doch schon einmal den harten Aufstieg.
IMG_6361Endlich oben – und gleich ein Sprung ins kuehle Blau…von der Spitze des Anstieges – mit toller Aussicht!
IMG_6363_1B-Note klar besser als beim Vorspringer ;) (Soeren, ich erwarte jetzt foermlich einen Beschwerekommentar)
Top360Die Komplettrundumsicht von der Spitze. Leider gab es noch immer hoehere Berge.
 

So ging es vorbei an „Lake Wanaka“ und „Lake Hawea“, eine richtig tolle Ecke, zu eben diesem Campingplatz, hinauf auf die Spitze, wieder runter und weiter entlang der Seen nach Wanaka, einem kleinen aber sehr feinen Oertchen (quasi die kleine Zwillingsschwester vom oft ueberlaufenen Queenstown).

Wieder ein Tag gewandert, diesmal nicht ganz so weit, aber trotzdem sehr schoen, da die Aussicht des Gipfels mal wieder echt genial war. Weitere Details erspare ich euch heute, um die Antileseratten nicht gaenzlich durch meine ueberlangen Schilderungen von meinem Blog zu vertreiben. Bilder sagen manchmal eben doch mehr als tausend Worte (jaja, habt ja recht, ich halt ja schon mein Maul, mh, neee, anders: jaja, ihr habt ja recht, ich halt ja schon meine Finger still ;))))

 


 



One response to “Roadtrip – Suedinsel – Kidds Bush”

  1. KeF says:

    apropo: Antileseratten!!!
    Kannst du nicht mal ein Vorlese-Plug-In installieren?

    Grüße

    KeF

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *