Roadtrip – Suedinsel – Glenorchy

Nach dem Auschecken aus unserer Lieblingsherberge wollten wir eigentlich eeeeendlich unseren ersten Kiwi besuchen. Die Jungs sind jetzt schon drei Wochen hier und haben noch immer keinen gesehen (die Kiwihenne lassen sie einfach nicht gelten ;) Von mir ganz zu schweigen, brauchen wir nicht drueber reden. Eine gute Moeglichkeit mit garantierter Kiwisichtung (da Kiwifuetterung) sollte uns der Kiwi Bird Live Park bieten. Bei 35 Dollarn Eintrittspreis pro Person haben wir direkt auf unseren Fersen wieder kehrt gemacht. Ich meine, einen Kiwi will ich schon unbedingt sehen. Aber ausnehmen lassen wir uns nicht. Zumal der Park neben den Kiwis kaum was zu bieten hatte. Haben die schlauen Kiwis (diesmal die Menschen) schon gemerkt, dass sich mit dem Kiwi (jetzt wieder der Vogel) eine Menge Geld machen laesst.

 
 
IMG_6576Ein Kiwi…ach nee, doch nur ein doofer Touri ;)))
IMG_6578Und hier schon der naechste!
 

Ging es also direkt und ohne Uebergang (neee, klingt doof…Umweg??) zum naechsten Tagespunkt ueber (ok, ganz sicher Umweg, 2x ueber klingt ja nicht nur so sondern ist dann auch wirklich doof), der Gondelfahrt. Sie fuehrt auf einen 400 Meter ueber Queenstown liegenden Berg (keine Ahnung wie er heisst) von welchem man eine tolle Sicht ueber die Stadt, den See und die umliegenden Berge hat. Normalerweise. Wenn kein Nebel sie einhuellt.

 
 
IMG_6583Lustige Spielzeuge haben es uns einfach angetan!
IMG_6587Mit voller Konzentration bei der Sache – man will ja schliesslich die Teaminterne Meisterschaft fuer sich entscheiden.
 

 Wir hatten irgendwie Glueck im Unglueck. Zwar war die Sicht nicht ganz so atemberaubend wie auf manchen Flyern zu sehen aber immer noch gut genug.

 
QueenstownIst doch noch recht gut geworden – die Sicht und somit auch die Aussicht.
 

Danach ging es nach Grenochy, keine Ahnung wie man das Nest richtig ausspricht. Hier wollten wir auf den Spuren von Frodo & Co weilen, da in dieser Gegend sehr viele Einstellungen von „Der Herr der Ringe“ gedreht wurden. So entstand hier zum Beispiel das fabelhafte „Isengart“, fuer die Tolkianer unter uns. Auch die Flussueberquerung mit dem weinerlichen und todsterbenskranken Frodo und den boesen „Neun“ auf ihren Nazguls im Nacken ist hier irgendwo entstanden. Wie gesagt, irgendwo. Scheinbar ist naemlich die Trilogie ein wenig wie Licht und Schatten fuer Neuseeland. Viele neugierige Touristen kommen nur des Filmes wegen und wollen selbst einmal das Schicksal der Welt in ihre Haende nehmen. Diese Touristen bringen natuerlich Geld mit ins Land. Allerdings auch sich selbst, was vielen der anliegenden Farmer gehoerig gegen den Strich geht. Sie wollen einfach nur ihre Ruhe (und die fuer ihre Schafe) haben. Kein Interesse fuer doofe Touris und ihrem Hobbitfaible.

 

IMG_6616Wieder Peter auf der Heide.
Paradise-2Irgendwo hier sind die boesen Reiter dem armen Frodo hinter her geritten.
Paradise-3…Oder wars doch hier?? Mh…
IMG_6640Hat auch was Mittelerdenhaftes.
 

So ist es sicherlich auch zu erklaeren, dass die ganzen Schauplaetze nicht ausgeschildert sind. Aber auch gar nicht. Nur ueberteuerte gefuehrte Touren scheinen Ahnung davon zu haben wo genau man hinfahren muss. Da wir nicht zu Rockefeller und Co zaehlen (warum eigentlich nicht??? Hab doch immerhin sein Center besucht…) hatten wir keinen Plan. Hatten zwar in der Information nachgefragt aber nur unzufriedene und laengst nicht ausreichende Informationen (wo eigentlich sonst sollte man diese bekommen) erhalten. So waren wir zwar ungefaehr in der Naehe und Gegend aber eben doch nicht genau dort, wo es interessant wird. Naja, egal, konnten wir nach kurzer Sonnenpause in geselliger Runde (natuerlich waren unsere Sandflyfreunde auch wieder mit dabei;) im weichen Gras schon frueher wieder abreisen – hatten ja noch eine etwas laengere Fahrt nach Twizel und dem Mount Cook vor uns.

 

IMG_6660_aEin toller Sonnenuntergang, den wir leider irgendwie ganz nebenbei fast verpasst haben.

 


 



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *