Melbourne – Tag zwei

Wieder Sommer Sonne Sonnenschein, wohlige Temperaturen und ein kostenloser Touristen Service der Stadt Melbourne. Die nostalgische “Tram” Strassenbahn faehrt alle touristisch interessanten Punkte im inneren der Stadt kostenlos an. Auch wenn man alles recht einfach per pedes erreichen koennte hat es doch auch mal etwas erholsames diesen Dienst nutzen zu koennen (hab von der Fuss Variante spaeter noch genuegend Gebrauch gemacht). Los ging es, witziger Weise, bei ALDI – haha, so witzig. Fuehlt man sich doch gleich wie zu Hause. Bekannte Produkte in ihren bekannten Kartons in bekannter Anordnung zu bekannt humanen Preisen (kauft man doch gleich mal eine Schokolade mehr ;)
 
 
SDC11824Davon gibt es an der Ostkueste mehr als 200 Filialen – wer haette das gedacht.
 
Dumm nur, dass der Tag und meine Discoverytour gerade erst begonnen hat, das Hostel aber zu weit abseits meiner jetzigen Route lag und ich somit meine Aldi Tuete den ganzen lieben langen Tag mit mir herum schleppen musste. Dumm, wa? ;)

Ansonsten habe ich wie ein richtiger Touri alle wichtigen Punkte nacheinander abgegrast, jetzt aber wieder zu Fuss. Am Ende des Tages nach etwa 10 Stunden auf dem Beinen sein haben es sich eben diese dann auch etwas anmerken lassen.

 

SDC11828Melbourne Museum. Wie Neuseeland auch ist Australien ein recht “neuer” Kontinent, der erst spaet besiedelt wurde. Alte historische Gebaeude zu finden hat schon etwas von einer Schatzsuche.
SDC11853Die alte “Tram”. Im 50 Minuten Rhythmus spult sie ihre Stadtrunde ab.
SDC11858“Cooks Cottage”. Irgendwann, fragt nicht wann, wurde diese Huette des Weltenbummlers und -entdeckers James Cook Stein fuer Stein aus England hier herueber gebracht.
SDC11859Der alte Schriftzug (unter Glas) ist noch erhalten – wie auch der alte James (unter Bronze) ;)
SDC11869Die Skyline von einer anderen Seite hinter dem beruehmten “Yarra River”.
SDC11882_panoUnd noch einmal die hohen Haeuser, die Hochhaeuser so zu sagen.
SDC11894Das Staatstheater. Eigentlich waren alle Tueren geschlosen. Eigentlich. Nach 29394 Versuchen fand ich dann doch DIE EINE unverschlossene und befand mich in MItten der Proben zum “Nut Cracker”. Das Klaerchen (Mascha, Hauptdarstellerin) war so suess, jedes Mal wenn sie sich beim Ballettieren vertanzte erfolgte sofort die Entschuldigung in Richtung ihres Prinzen ;)
SDC11904Ach ja, hab ich schon erwaehnt dass es sich hierbei um die Skyline handelt ;)
SDC11921Der “Eureka Tower”. Der zweithoechste (jaja Soeren, ich weiss, wieder nur “ZWEIT”) Wolkenkratzer (297,3m) der suedlichen Hemisphere. In gerade mal 38 Sekunden (haa – der ERSTschnellste Aufzug der Suedhalbkugel) erreicht man die im 88. Stock befindliche und 285 Meter hohe Aussichtsplattform.
SDC11924“Shrine of Remembrance” – beobachtet aus luftigen Hoehen.
SDC11929Fuer einen kleinen Zusatzobolus koennen dumme Touristen in den glaesernen “The Edge”, der einem keine weiteren Vorteile bringt.
SDC11928Ach ja, das ist uebrigens die Skyline von Melbourne ;)
SAMSUNG DIGITAL CAMERA…und das auch.
SDC11930_panoDas nicht – das ist die andere Seite mit Blick auf “Port Phillip”.
SDC11934Aussie-Stefan (nicht zu verwechseln mit Kiwi-Stefan, ich weiss, gewisse Aehnlichkeiten sind nicht von der Hand zu weisen) in luftlosen Hoehen hinter (LEIDER) Glas.
SAMSUNG DIGITAL CAMERAEndlich wird es spannend – die Sonne verschwindet so langsam.
SAMSUNG DIGITAL CAMERABald ist sie weg. Leider auch die Hochhaeuser.
SDC11959Realitaet und Spiegelung.
SDC11975Es wird Nacht, der Stromverbrauch wird wieder in schwindelerregende Hoehen getrieben.
SDC11986Wie lang bin ich jetzt schon hier oben…” – bei diesem Anblick verliert man jegliches Gefuehl fuer Zeit (und Hunger).
SDC11993Pa, was habe ich denn da entdeckt? Feuerausstoesse? (spaeter mehr…)
SDC11998_panoStadtpanorama, war gar nicht so einfach zu fotografieren, da ueberall stoerende Balken im Weg waren.
SDC12001Keine Ahnung wie lang hier einfach nur sass und dieses Lichtermeer beobachtet habe.
SDC12004Und noch ein Foto…
SDC12007Wer sich gerade fragt um was es sich bei diesem Foto handelt – die Skyline, Leute! Mensch, passt doch mal auf ;)
SDC12024Und noch ein letztes Mal.

 

Halbtot bin ich dann Abends nach endlosen gelaufenen Kilometern ins Bettchen gefallen.
Aber nur halbtot, denn am naechsten Morgen ging es wieder weiter…

Bis dahin und eine gute Nacht,
Euer Aussie-Stefan

 


 



2 responses to “Melbourne – Tag zwei”

  1. Sören says:

    nur kurz: ALTER SCHWEDE Muss mir glaube ich morgen einen Tag Urlaub nehmen, um das alles zu lesen und mir diese fantastischen Bilder mal genau anschauen.
    Das du so auf die Kunstschiene abfährst. Wie vielseitig der Herr Messing doch ist!

  2. Stefan says:

    hatte etwas zeit bis mein flug ging und war dann selber ueberrascht wieviel es geworden ist. noch dazu, dass ich jedes foto einzeln hochladen musste weil irgendwas groessere datenmengen gesperrt hat…hatte dann auch rueckenschmerzen nach 5 stunden:) apropos kunstschiene…ist doch das erste mal, oder??? und picasso wird man ja wohl mal erwaehnen duerfen. dali habe ich ja leider hauchduenn verpasst;;;

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *