Melbourne – Tag vier und fuenf

“Wieso ploetzlich zwei Tage in einem Eintrag? Gehen dir die Bilder aus? Die Themen? Die Zeit?”

Noe, aber es passt. Ganz einfach ;)

Tga drei, leicht verregnet hat sich wunderbar zum Erkunden der Nationalgallerie geeignet. Haette niemals gedacht wie interessant und schoen Kultur sein kann. Doch, eigentlich wusste ich es schon vorher, war ja ein Kulturmachurlaubskind, aber Gallerien standen bisher noch nicht so oft auf dem Programm. Haette sie wahrscheinlich auch nicht, wenn es Eintritt gekostet haette. Aber sie war frei und wie so oft sage ich mir…gut, dass ich gegangen bin.

 

SDC12229Erst einmal hinlegen und gucken…war ein witziger Anblick als ich hier rein kam und alle ruecklings am Boden lagen.
SDC12236Na wer kennt den Kuenstler dieses Bildes???
SDC12237“Was ist das???” fragt ich mich.
SDC12238“Ah, ok…alles klar” Eine Ankreidung an viele Interpretationsfehler. Denn, die Hauptaussage eines Bildes, die wahre und einzig richtige, kennt wohl immer nur der Kuenstler selbst.
SDC12239Auch sehr bekannt, “Andy Warhol”.
SDC12240Sollte jeder MIB Fan kennen ;)
SAMSUNG DIGITAL CAMERADas einzige moderne Kunst Bild, dass mir ein bisschen gefallen konnte.
SDC12267Danach ging es kurz abendbroten und wieder an die Waterfront, wohin auch sonst. MEIN Platz!
SDC12268Jaja, fast identisch zum Vorgaenger, ich weiss…konnte mich jedoch nicht entscheiden.
SAMSUNG DIGITAL CAMERADie Flammen am Ufer stossen jeden Abend stuendlich fuer ein paar Minuten aus ca. 10 Meter hohen Tuermen entlang der Waterfront.
SDC12275Das gefaellt natuerlich dem kleinen Feuerteufel.
SDC12335Und ein anderer Winkel.
SDC12439Ein bisschen warm wurde es unmittelbar unter den Oefen auch ;)
SAMSUNG DIGITAL CAMERAUnd das wars auch schon wieder…in 55 Minuten auf ein Neues.
SDC12441Was bitte schoen hat denn diese Bar fuer einen wahnsinnigen Ausblick???
 
An Tag 5 ein wenig andere Kultur – mein erstes Australien Rules Football Game. Noch nie davon gehoert? Ich auch nicht. Wie eigentlich auch sonst niemand ausserhalb von Australien. Eine merkwuerdige Mischung aus Rugby, American Football, Fussball, Faustball und vielleicht noch 20 anderen Sportarten. Jedenfalls muss der Eierball mit dem Fuss zwischen die mittleren beiden Pfosten befoerdert werden. Dann gibt es 6 Punkte. Trifft man nur den Pfosten oder durch eines der beiden Nebentore erhaelt man leider nur noch einen. Das wars im Prinzip. Gibt zwar noch 5 Milliarden andere, aber das war das wichtigste ;) Da es weder einen Torwart (Fussball) noch eine Ballueberdieliniedurchpersoenlichesuebertretendieserunddenballablegen gibt ist es um ein Vielfaches einfacher zu Punkten. Deshalb entstehen dann auch aberwitzige Ergebnisse.

Aussie Rules Football ist die mit Abstand populaerste Sportart in Australien. Dadurch ist allerdings auch bedingt, dass man sich nicht mit anderen Nationen messen kann (kennt ja sonst kein Mensch). nur eine kleine gruene irische Insel betreibt ebenfalls diesen Sport. Das war es.

 

SDC12340Zuerst allerdings nochmal durch die Stadt, an den schillernden pfeiffenden Saeulen vorbei.
SDC12355Alt und Neu.
SDC11866_panoDas ist es – das weltberuehmte MCG – Melbourne Cricket Ground.
SDC12357Fuer das, dass Freitag, Sonntag und nun auch Montag ein grosses Spiel in Melbourne war ist das Stadion propper voll: 61.267 Menschen, wow.
SDC12362Und da kommen sie auch schon, die Hauptakteure aus Collingwood, die gegen die Heimmanschaft aus Melbourne spielen. Bisschen komisch klingt es schon, hab auch erst spaeter mitbekommen, dass Collingwood ebenfalls aus Melbourne stammt. Hatte mich schon gewundert, wieso der Gast mehr Publikumszuspruch bekam ;)
SDC12366_panoDas Stadium von Innen. Ich war quasi 1/61267 ;)
SDC12379Das Ovale muss zwischen das Laengliche.
SDC12385_panoGanz stark. In der halbstuendigen zweiten Viertelzeit (es gibt 4 Viertel à 25 Minuten, wobei die zweite Pause eine laengere ist) hatten kleine Nachwuchsfootballmaedels die Chance vor dieser wahnsinnigen Kulisse zu spielen. Und die Kleinen machen sich einfach keine Platte – is ja ganz normal vor 60000 Menschen zu spielen ;)
SAMSUNG DIGITAL CAMERADann kam der Regen. Wir sassen perfekt im Trockenen.
SDC12399Auch Seemoeven sind nicht dumm, wissen nur zu gut, dass, wo eben noch Menschenmassen feierten hoechstwahrscheinlich auch Essensreste liegen geblieben sind. Ganz egal ob das Spiel schon beendet wurde.
SDC12400Der Endstand: In der linken Ecke – Melbourne mit 8 vollen Toren à 6 Punkten und 12 ganz normalen Punkten mit insgesamt 60 Punkten. In der rechten Ecke – Collingwood mit 19 Toren und 12 normalen Punkten und einer Gesamtpunktzahl von 126 Punkten. Verdienter Sieger nach Punkten in einem mehr als “knappen” Match ist COLLINGWOOD.
 
Das war gut. Und interessant, auch wenn es nicht unbedingt meine Sportart ist. Brauche keine athletischen Maenner in kurzen Hosen und Aermeln, die einen fuer mich sinnlosen Sport betreiben. Rugby ist da wesentlich interessanter. American Football vielleicht noch eine Ecke mehr. Aaaaber, es war toll die ganzen Aussies bei IHREM Sport zu beobachten.

Schade … mein Melbourne Abendteuer neigt sich dem Ende entgegen. Der letzte Tag ist angebrochen, heute Abend geht es wieder an den Flughafen. Dann melde ich mich wieder von der anderen Seite von Australien, aus Perth. Komme euch naeher, merkt ihr es. Es werden dann nur noch 6 Stunden Zeitunterschied sein!

Bis dahin,

Cheers,
Euer Aussie-Stefan

 


 



8 responses to “Melbourne – Tag vier und fuenf”

  1. Anonymous says:

    Wahnsinnsfotos, Stefan; Respekt! Und endlich mal was mit Sport, auch wenn der Ball nicht perfekt rund war. Und auch noch Kunst, Alter; das ist ja besser als fernsehen. Also mach weiter so, echt geiler Blog!

  2. Anonymous says:

    Ach so, ich war’s, er Fritz aus Boilstädt …

  3. Jenny says:

    na das wär doch mal ein anblick, dich athlet in einer so kurzen hose zu sehen :) und dabei schießt du dann den eierball durch die zwei torstangen :O)
    bist du denn gut auf die andere seite gekommen?
    lg Jenny

  4. Sören says:

    So, dass lass ich hier mal meine Kunstkenntnise aus dem Grundkurs raushängen. Es handelt sich natürlich um ein expressionistischen Gemälde von Pablo P. (hoffe dass das stimmt, wenn ich hier schon so mega auftrumpf :)

    Achja. Für viele kommt Melbourne im Zusammenhang mit Australien sicherlich irgendwo ganz hinten, aber die Kenner wissen natürlich, das in Melbourne jedes Jahr aufs neue die Formel 1 Saison beginnt.

    So, genug den Klugscheißer raushängen lassen.

    Hau rein Großer!

  5. Stefan says:

    soeren: klugscheisser warste ja schon immer, dass aber auch noch alles stimmt was du so von dir gibst aergert mich nun aber um so mehr. es handelt sich natuerlich um P.P. :)

    jenny: jaaaa, das wuerdest du wieder gerne sehen. alle freuen sich ueber die schoenen natur und kultur fotos du hast wieder nur augen fuer die kurzen hosen :)

    fritz: danke fuer die namenshinzufuegung…hatte schon geraetzelt wer so liebe worte ueber meinen blog findet. danke :)

  6. Jenny says:

    heeeeeeeeeeeey :) die schönen bilder, die atemberaubende natur und die kultur stehen natürlich immer im vordergrund!!! aber immer das gleiche zu schreiben ist doch auch irgendwie langweilig oder?!:O) … der anblick wäre trotzdem nicht schlecht *gg* …

  7. Sören says:

    Da muss ich Jenny recht geben! :D

  8. Stefan says:

    Mit was Herr Waitz? Dass die Natur immer im Vordergrund steht oder dass du mich auch mal gerne in engen knappen Hoeschen sehen moechtest????

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *