Eine Hand voll Bucks

Das sind sie also. Oder erst einmal einige von ihnen. Die kleineren. Bei Jörg Pilawa waren sie diese Woche ebenfalls Bestandteil einer Fragerunde. Und auch nicht sofort gelöst wurden. Schon schwierig;) Die Rede ist natürlich von den sehr schön anzusehenden Kiwi-Dollar. Oder eben auch Kiwi-Bucks. Oder auch Neuseeländische-Dollar, wie sie in der langweiligen und steifen Finanzwelt einfach und einfallslos genannt werden. War heute auf der Sparkasse und habe mir mein Bündel abgeholt. 500 NZ$ in 5er, 10er und 20er Scheinen. Die größeren 50er und 100er wurden mir von der AIFS wegen Fälschungs- und Einzahlungsproblemen in kleineren Shops in NZ abgeraten. Also nicht dass ich sie fälschen wöllte…aber der Generalverdacht bei jungen verwarlosten vollbärtigen jugendlichen Surfern mit dicken Scheinen schwingt immer mit. Somit bin ich lieber auf Nummer sicher gegangen. Ängstlich wie ich bin ;-)

Der rote Fündollarschein zeigt auf der Vorderseite Sir Edmund Hillary (erkennt man auch ohne Wikipedia), der zusammen mit Tenzing Norgay (das wiederum hät ich nicht gewußt) 1953 als erster den Mount Everest bestieg (dafür das dann wieder). Die Rückseite ziert ein Gelbaugenpinguin (Hoiho, steht da – denke das ist das maorische Namespendant), eine der seltensten Pinguinarten.

Der blaue Zehndollarschein zeigt Kate Sheppard, die bekannteste Anführerin der neuseeländischen Bewegung, die das Frauenwahlrecht durchsetzte (auch nicht gewußt). Die Rückseite ist mit einer seltenen Blauente (Whio) bedruckt.

Von dem grünen Zwanzigdollarschein grinst uns eine freudige Königin Elizabeth II an. Auf der Rückseite ist es ein Neuseeland-Falke (Karearea).

Auf die beiden anderen Scheine bin ich schon jetzt sehr gespannt und kann es kaum erwarten auch diese einmal in den Händen zu halten. Ok…etwas utopisch. Apfelernte wird sicher nicht mit den großen Scheinen ausgeglichen. Naja…egal.

 

 


Die Löcher an der Seite habe übrigens nicht ich verursacht. Hat wohl was mit Sicherheitsmerkmal zu tun.

 


Schönes Bildchen…wa? Kam mir gerade uuunwahrscheinlich mächtig vor.

 

Ein kleines Rätzel am Rande für unsere mathebegeisterten Leser:

Yahoo-Live-Kurs: 18 Sep 1€ = 0,4678 NZ$. Macht bei 500 NZ $ genau 233,9054 €. Ok, wollen wir mal nicht so sein – 234 €. Mit sowas in der Richtung habe ich dann heute auch auf der Spaßkasse gerechnet. Aber nichts da. Die verstehen scheinbar garkeinen. Bekomme zwar meine 500 NZ$, bis hierhin ist ja auch noch alles ok. Muss dafür allerdings 266 € zahlen. Und das ist jetzt nicht mehr ok. Die Frage:

Was ist da los?

Versteckte Gebühren? Schalterkosten? War der Umrechnungskurs vorige Woche so wie oben bei Yahoo, heute auch, nur gestern überhaupt garnicht? Oder besitzt Yahoo größere Geldreserven und kann sie somit zu besseren Konditionen abgeben? Ich hoffe jetzt einfach mal, egoistisch wie ich bin, dass der EURO noch weiter an Boden verliert und ich in ein paar Wochen zum Abflug dann der große Gewinner bin ;-) Muhahahaaaaa

Ich bin dann mal meine Kiwi-Dollar bestaunen…oder angrinsen.

Bye,

Kiwi-Stefan

 


 

 

 



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *